Programm

Tag 1: Montag, 30.9.2019

08:15 - 09:00

Einlass

09:00 - 09:15

Begrüßung

09:15 - 10:00
Keynote

Der im Englischen etwas martialische Begriff des „War for talent“ betrifft auch in Deutschland zunehmend Unternehmen, die nach Hilfsmitteln im Werben
um Fachkräfte und im anschließenden Halten dieser suchen. Hierbei wird in der dazugehörigen Diskussion immer wieder ein mitarbeiterorientiertes Personalmanagement genannt. Dieser Vortrag soll die Herausforderungen der Betriebe, die Verbreitung verschiedenster Personalmaßnahmen und deren Wirkung beleuchten und somit einen Impuls für die weitere Veranstaltung geben.“
Dr. Philipp Grunau

Dr. Philipp Grunau

Forscher, wissenschaftlicher Mitarbeiter
Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Herr Grunau studierte Sozialwissenschaften (Diplom) an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg und ist seit 2011 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Forschungsbereich "Betriebe und Beschäftigung" des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB), seit 2017 zusätzlich am dessen Forschungsdatenzentrum.
Zwischen 2013 und 2015 war Herr Grunau Stipendiat im gemeinsamen Graduiertenprogramm des IAB und des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften der Universität Erlangen-Nürnberg. Zudem war er von September bis November 2015 Gastwissenschaftler am Swiss Forum for Migration and Population Studies (SFM) der Université de Neuchâtel. Im Jahr 2016 schloss er seine Promotion an der Friedrich-Alexander-Universität erfolgreich ab (Dr. rer. pol.; summa cum laude).
In seiner Funktion als Projektleiter des Projekts „Arbeitsqualität und wirtschaftlicher Erfolg“, in dessen Rahmen mit dem Linked Personnel Panel schon seit 2012 ein umfangreicher Paneldatensatz zu Betrieben und deren Beschäftigten erstellt und regelmäßig erweitert wird, beschäftigt sich Herr Dr. Grunau mit personalökonomischen Fragestellungen zu betrieblicher Personalpolitik, die neben der rein wissenschaftlichen Forschung auch für die Informierung von Politik und Fachöffentlichkeit genutzt werden.
10:00 - 10:30

Kaffeepause

10:30 - 11:00
Best Case

Persönliche Ansprache bei gleichzeitig hoher Skalierbarkeit – nach erfolgter Einstellung loggen sich New Hires bei Fresenius auf dem Karriereportal ein, finden dort abhängig von Unternehmensbereich, Standort und Karrierelevel personalisierte Informationen und werden somit bereits vor dem Start ans Unternehmen gebunden.
Christian Meser

Christian Meser

Senior Manager Employer Branding
Fresenius SE & Co. KGaA

• Seit 2011 bei Fresenius, aktuelle Position: Senior Manager Employer Branding
• Berufseinstieg als Consultant und Research Analyst bei DJM Consulting (u. a. Mit-Herausgeber der Studie Human Resources im Internet)
• Studium: Media Management an der Hochschule RheinMain
11:00 – 11:30
Best Case

Neben der fachlichen Einarbeitung steht und fällt ein erfolgreiches Onboarding mit der sozialen und emotionalen Integration der neuen Mitarbeiter in das Unternehmen und dessen Kultur. Authentizität ist dabei ein Schlüssel.
Nadine Goetz

Nadine Goetz

Head of HR Management Germany
Bürkert Fluid Control systems

Nadine Goetz studierte Soziologie mit dem Schwerpunkt Arbeits- und Organisationspsychologie. Seit 2007 ist sie bei Bürkert Fluid Controls Systems tätig und verantwortet seit 2013 den Bereich Human Resources Management Deutschland.
11:30 – 12:00
Best Case

Dieser Vortrag zeigt, wie Sie ein gelungenes Onboarding in der Praxis gestalten und mit welchen Herausforderungen Sie bei der Implementierung konfrontiert sein können. Zudem wird deutlich, wie sich durch ein erfolgreiches Onboarding auch Kulturveränderungen im Unternehmen anstoßen
lassen.
Bettina Abele

Bettina Abele

Manager Talent Management
Hartmann Group

Seit Beginn Ihrer HR-Karriere beschäftigt sich Bettina Abele schwerpunktmäßig mit Themenfeldern der strategischen Personalentwicklung (z.B. Talent Management, Performance Management, Employee Engagement Survey). Aktuell ist sie als „Manager Talent Management“ bei der HARTMANN-Gruppe verantwortlich für den Bereich Nachwuchstalente. In ihrer vorherigen Funktion war sie mit der Konzeption eines ganzheitlichen Onboarding-Prozesses für die HARTMANN-Gruppe beauftragt.
12:00 - 13:00

Mittagspause

13:00 - 14:30

WORKSHOP SESSION I

In diesem Workshop lernen Sie alles was sie wissen müssen, um mit Employee Experience (EX) Design Ihre Mitarbeiter zu Fans zu machen: die richtige Herangehensweise, die besten Methoden und wie sie nicht nur Ihre Mitarbeiter sondern auch Ihr Management überzeugen.
Leon Jacob

Leon Jacob

Senior Manager
hkp/// group

Leon Jacob berät als Senior Manager bei der hkp /// group Organisationen vom Startup bis zum Großkonzern bei der Gestaltung und Einführung kundenorientierter HR-Lösungen. Der von ihm entwickelte „Employee Experience (EX) Design Ansatz“ kombiniert agile Methoden aus Design Thinking, Service Design und Applied Improvisation mit umfangreicher Fachkompetenz entlang des Employee Lifecycles: angefangen beim Employer Branding über Performance Management und Vergütungssysteme bis hin zur Nachfolgeplanung. Leon Jacob studierte Wirtschaft, Philosophie und Psychologie in Deutschland, Südafrika und England.

Sowohl die Qualität und die Quantität der pflegerischen Mitarbeiter entscheiden letztlich über Erfolg oder Misserfolg der professionellen Altenhilfe. Bereits jetzt verheißt die Zukunft einen dramatischen Fachkräftemangel. Zwangsläufig führt dies dazu, dass viele Einrichtungen in ihrer Existenz gefährdet sind.

Die St. Gereon Seniorendienste gGmbH hat es geschafft, aktuell über 200 Menschen für die Altenpflegeausbildung zu begeistern. Sie ist Preisträgerin zahlreicher Auszeichnungen u.a.: Deutscher Unternehmerpreis Gesundheit und Deutschlands beste Arbeitgeber.

Lernen Sie von St. Gereon wie die Zukunft, auch bei Fachkräftemangel, gemeistert werden kann und erarbeiten Sie in diesem Workshop Problemlösungen und Hilfestellungen.

Bernd Bogert

Bernd Bogert

Geschäftsführer
St. Gereon Seniorendienste gGmbH

Studium der Sozialarbeit an der Kath. Hochschule Aachen, Studium der Sozialen Gerontologie an der Uni Kassel. Seit 1983 als Geschäftsführer bei den St. Gereon Seniorendiensten gGmbH, Hückelhoven. Motto: es gibt nichts Gutes, außer man tut es.

Wer Mitarbeitende als Ressource oder Asset bezeichnet, ist auf dem Holzweg:
Je komplexer die Welt um uns herum wird, desto mehr zählt die vertrauensvolle menschliche Bindung. Auch zwischen Mitarbeitenden und Unternehmen. Ziel des Workshops ist es, Handlungsfelder zu identifizieren, Tools kennenzulernen und gemeinsam Maßnahmen für bessere Employer Relations zu entwickeln, die ohne großen Aufwand direkt morgen in der Organisation umgesetzt werden können.
Rotraud Diwan

Rotraud Diwan

Geschäftsführerin
HI! Employer Strategies

Rotraud Diwan ist Geschäftsführerin der Hi! Employer Strategies GmbH. Die Strategieberatung begleitet Organisationen an der Schnittstelle von HR, Kommunikation und Transformation mit dem Ziel, bessere Employer Relations zu etablieren. Zuvor leitete sie bei ressourcenmangel die Business Unit Employer Relations; sie bringt fundierte Erfahrung aus internationalen Employer-Branding-Projekten aus ihrer Zeit als VP Creative & Consulting bei TMP Worldwide.

Nutzen Sie das Feedback und die Stimmung Ihrer Mitarbeiter*Innen, um Ihre Organisation zu transformieren: Werden Sie innovativer, schneller und widerstandsfähiger – steigern Sie Ihre Attraktivität für Top Talente und werden zu einem Arbeitgeber, bei dem Highperformer bleiben. Der erste logische Schritt dazu ist, Ihre Mitarbeiter*Innen um Feedback zu bitten. Viel wichtiger ist aber, wie Ihr Unternehmen das Feedback aufnimmt und umsetzt, um sich zu verbessern.
Steven Buck

Steven Buck

Regional Director People Science
Glint Internatinal Ltd.

Steven has over 18 years direct experience in the field of employee research and organisational development. Before joining Glint, Steven led CEB/Gartner’s Workforce Surveys & Analytics EMEA practice, responsible for all clients, consulting and operations in the region.
A Registered and Chartered Occupational Psychologist and an Associate Fellow of the British Psychological Society, Steven has consulted to some of the world’s largest and most complex organisations, across multiple sectors and markets. He has worked with clients from the tip of Southern Africa all the way into the Arctic Circle.
Steven specialises in the design and implementation of survey programmes that measure real business priorities which impact tangible business outcomes. His approach looks at the employee throughout their lifecycle with their employer and he believes analysis should be accessible to both senior leadership, managers and employees alike, ensuring the best possible transition of results to meaningful action. Steven applies his experience to help organisations understand how their results can be interpreted in a constantly changing economic landscape.
Steven grew up in Hong Kong and is bilingual, speaking German as well as English. He received his Bachelors from the University of Exeter with one year spent at Universität Heidelberg, Germany. He received his Masters from the University of Nottingham, and has been based in London since then.

Gute und passende Kandidaten und Kandidatinnen sind gesucht, begehrt und umworben. Der ´War for talents´ ist bei uns angekommen. Mit Kicker-Tischen und Hochglanzbroschüren gewinnt man so schnell niemanden mehr. Wer als Unternehmen die Situation verkennt, wird bestenfalls den Mitarbeiterbestand und den Mangel verwalten. Perspektivisch ist so kein erfolgreiches Talentmanagement zu betreiben Machen Sie mit uns gemeinsam einen Check – wir prüfen wie ernst wir die Situation am Markt nehmen müssen und wo wir stehen. Wir laden Sie ein mit uns gemeinsam die Situation zu betrachten und Machbares zu finden und im nächsten Schritt zu entwickeln.
Christian Grätsch

Christian Grätsch

Geschäftsführer und Inhaber / Talent Development & Recruiting Expert
berliner team GbR
• Seit 22 Jahre Berater für Organisationsentwicklung mit der berliner team GbR
• Implementiert – speziell für KMU´s Lösungen für zeitgemäßes Recruiting und kraftvolles Employer Branding
• Zertifizierte Lean Recruiting Expert und Potenzialdiagnostiker
• Diplom-Psychologe (Schwerpunkt Organisationsentwicklung und Potenzialdiagnostik - TU Berlin)
14:30 - 15:00
Best Case

Mitarbeiterentwicklung und bewusste Gestaltung einer neuen Unternehmenskultur – Quantensprünge an Leistungssteigerung und auch noch mit Freude und Begeisterung dabei. Auf einer Reise an einen Ort, an dem der Regenbogen die Erde berührt. Wie geht denn das?
Christine Machacek

Christine Machacek

Geschäftsführende Gesellschafterin
SÄBU Holzbau GmbH

Christine Machacek studierte Betriebswirtschaft und begann 1991 ihre berufliche Laufbahn bei der SÄBU Holzbau GmbH. Seit 1998 leitet sie hier das von ihrem Großvater 1924 als Sägewerk Buchen gegründete Unternehmen. Die SÄBU Holzbau aus dem Allgäu ist heute das einzige Unternehmen in Deutschland, das über die technische Kompetenz für den maßgeschneiderten, schlüsselfertigen Objektbau in vier verschiedenen Systembauweisen verfügt. Ein besonderes Anliegen sind ihr die Erhaltung und Weiterentwicklung einer wertebasierten Unternehmenskultur/-kommunikation und die Entwicklung eines inspirierenden Führungsteams.
15:05 - 15:35
Best Case

Unternehmen, die wachsen wollen, brauchen Struktur und Kommunikation. Arbeitgeber, die attraktiv sein und bleiben wollen, müssen Mitarbeitern langfristig für eine fachliche und persönliche Weiterentwicklung eine positive Perspektive bieten. Bei sum.cumo begegnen wir diesen Herausforderungen mit der Selbstorganisation von autarken multidisziplinären Kundenteams und einer konsequenten Ausrichtung auf agile Arbeitsweisen in allen Unternehmensbereichen.
Julia Lees

Julia Lees

Mitglied der Geschäftsleitung
sum.cumo GmbH

Julia ist seit 2014 Mitglied der Geschäftsleitung von sum.cumo. Anfangs auch als Project und Account Managerin, mittlerweile mit dem Fokus auf People & Culture. Zuvor war Julia Team Director bei KMF Werbung GmbH (heute UDG United Digital Group) und Projektmanagerin bei Schaffhausen ITC Solutions/Schaffhausen Communication Group. Ihr gesamtes Tun dreht sich um die sum.cumo-Crew: Darum, dass es allen gut geht, dass jeder gerne bei sum.cumo arbeitet und sich fachlich sowie persönlich weiterentwickeln kann. Außerdem ist es Julias Aufgabe, die richtigen Leute zu finden, die mit ihrer Persönlichkeit, Motivation und ihren Skills andere inspirieren können. Julia schätzt bei sum.cumo vor allem die Menschen, die mit Freude und Begeisterung ihre eigenen Ideen, aber auch die ihrer Kollegen umsetzen. Auch außerhalb von sum.cumo dreht sich für Julia alles um Menschen:
Wichtig sind ihr die Vereinbarkeit von Familie und Beruf, Gleichberechtigung, Frauenpower, Wochenendtrips, ihr Sohn Kurt und natürlich ihre Familie und Freunde.
15:40 - 16:10

Kaffeepause

16:10 - 16:40
Best Case

Hier bekommen Sie einen Einblick in die Organisationskultur von Coca-Cola Deutschland. Bei Coca Cola ist man überzeugt: Unternehmenskultur ist weit mehr als Mitarbeiterzufriedenheit. Ohne eine Mitarbeiterstrategie mit dem Fokus auf der Kultur – und damit den Menschen im Unternehmen – kann eine Business Strategie nicht nachhaltig erfolgreich sein!
Patricia Cueto

Patricia Cueto

Senior HR Consultant Culture & Digital
Coca-Cola European Partners Deutschland GmbH
16:45 - 18:15

WORKSHOP SESSION II (Wiederholung der Workshops aus Session I)

18:15 - 18:30

Wrap up

ab 18:30

Abendveranstaltung

Programm Tag 2: Dienstag, 1.10.2019
08:45

Einlass

09:30 - 09:45

Begrüßung

09:45 - 10:25
Keynote

Die Unternehmenskultur nimmt eine zentrale Rolle ein beim Thema Mitarbeiterbindung. Durch eine mutige Veränderung der Kommunikationskultur kann unmittelbar Einfluss auf die Mitarbeiterzufriedenheit genommen und der Stolz auf das eigene Unternehmen erhöht werden. Ein Praxisbeispiel.
Stefan Scheller

Stefan Scheller

Blogger und Experte für Employer Branding
Persoblogger & DATEV eG

Er ist bekannter HR-Blogger, Buchautor, Speaker und Influencer, kümmert sich bei DATEV eG um die Arbeitgeberkommunikation und betreibt auch das HRStudien Download Portal.
10:30 - 11:00
Best Case

Neben den klassischen Incentives ermöglicht die GMSH ihren Mitarbeitenden sich selbst und ihre Potentiale zu entfalten. Das erhält die hohe Attraktivität dieses öffentlichen Unternehmens und gleichzeitig gestaltet sich dadurch ein kultureller Wandel im Inneren.
Imke Täufer-Krebs

Imke Täufer-Krebs

Leiterin Personalentwicklung & Akademische Ausbildung
Gebäudemanagement Schleswig-Holstein AÖR

Sie studierte Psychologie, ist ausgebildeter Coach und konzipierte und leitete bis vor 2 Jahren die strategische Personalentwicklung der Kieler Universität. Seit 2017 Leiterin Personalentwicklung & Akademische Ausbildung der GMSH, eines Unternehmens, dass im öffentlichen Bereich baut, bewirtschaftet und beschafft.
11:00-12:00

Brunch

12:00 - 12:30
Best Case

Mitarbeiterbindung ist wichtiger denn je – jeder Mitarbeiter der im Unternehmen bleibt, muss nicht aufwändig rekrutiert und eingearbeitet werden. Welche Ansätze und Maßnahmen bringen nachhaltigen Erfolg?
Philipp Hämmerle

Philipp Hämmerle

Klinikleiter
Schön Klinik Berchtesgadener Land

Philipp Hämmerle studierte von 2000 – 2005 Gesundheitsökonomie an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. Ab 2005 arbeitet er in verschiedenen Kliniken und Funktionen innerhalb der Schön Klinik Gruppe. Seit 2013 ist Herr Hämmerle Klinikleiter der Schön Klinik Berchtesgadener Land.
12:30-13:00
Best Case

Der Mensch und seine Bedürfnisse kommen im Arbeitsalltag oft zu kurz. Dafür zu sorgen, dass es den Mitarbeiter*innen wirklich gut geht – das ist die Aufgabe von Feelgood Management. Ich möchte mit Ihnen über Umsetzung, Ergebnisse und Grenzen sprechen.
Nick Prosch

Nick Prosch

Feelgood Manager
codecentric AG

Nick Prosch, Dipl. Ing. (BA) Informationstechnik, hat sich nach 10 Jahren als Consultant, Agile Coach und Teamleiter in IT Projekten ganz der Rolle des Servant Leaders verschrieben und arbeitet nun mit seinem Team als Feelgood Manager am Unternehmenserfolg der codecentric AG.
13:00 - 13:15

Sum-up